Für die Teilnehmer des Graduiertenkollegs des SFB1192 bestand an diesem Tag die Möglichkeit an einem weiteren interessanten Workshop teilzunehmen.

In der Laborbesprechung diese Woche wird Herr Prof. T. Huber im Rahmen der engen Kooperation des Projekts mit dem SFB über aktuelle Ergebnisse und zukünftige Forschung zur Pathogenese der primären FSGS sprechen.

Wir freuen uns, dass bald eine weitere Publikation im Rahmen des SFBs im American Journal of Physiology-Renal Physiology erscheinen wird.

Wir freuen uns, dass das Projekt B3 um Frau Prof. Meyer-Schwesinger gleich zwei Publikationen veröffentlichen wird.

Diese Woche wird Herr Prof. Wiech in der Laborbesprechung im Rahmen des SFB1192 einen Vortrag halten.

Am Freitag und Samstag fand der 3. Interdisziplinäre Kongress für IL-17 in München statt.

Herr Tomas wird diese Woche im Rahmen der SFB1192 Besprechung einen Vortrag mit folgendem Titel halten: „Structural and functional resolution of the membranous nephropathy antigens THSD7A and PLA2R1“.

Im Rahmen der unterschiedlichen DFG-Förderungen nimmt das Heisenberg-Programm eine besondere Rolle ein.

Diesen Monat stellen zwei der Naturwissenschaftlichen Doktoranden des Graduiertenkollegs erneut die aktuellen Ergebnisse und Publikationen aus dem Bereich der Immunologie und Nephrologie vor.

Die aktuelle Ausschreibungsphase für die Stipendien des Graduiertenkollegs des SFB1192 ist im vollen Gange und viele Bewerbungen sind bereits bei uns eingegangen.

Wir freuen uns, dass es eine weitere Publikation im Rahmen des SFB gibt.

In dieser Woche wird in der Laborbesprechung des SFBs Herr Junge über die aktuelle Ergebnisse in Projekt B5 berichten.

Im Januar dieses Jahres fand die 3. Midwinter Conference „Advances in Immunobiology“ in Seefeld in Österreich statt.

Die erste SFB-Besprechung des Jahres wird diese Woche in einem anderen Setting stattfinden. Ab 11 Uhr treffen sich die Mitglieder des SFBs im Dorint-Hotel, um den Rest des Tages über den aktuellen Stand der Projekte zu diskutieren.

III. Medizinische Klinik und Poliklinik
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Martinistrasse 52
20246 Hamburg, Germany
Tel:   +49-40-7410-51557
Fax:  +49-40-7410-59036
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!